Ein Geburtstagsgeschenk in Corona-Zeiten

BL35 Geschenk

Marvin steht vom Frühstückstisch auf, als seine Frau mit einem leicht verlegenen Grinsen die Küche betritt und auf ihn zukommt.

„Liebe Angie, ganz herzliche Glückwünsche zu deinem Geburtstag. Ich wünsche dir alles Gute und Liebe und natürlich zuallererst mal Gesundheit für dein gesamtes neues Lebensjahr. Schau mal, das ist für dich“. Er deutet auf den bereits gedeckten Frühstückstisch, beherrscht von einer Vase in der ein opulenter, kunterbunter Tulpenstrauß steckt.

„Danke, Marvin, Danke, das ist ja so lieb von dir. Was für ein riesiger Blumenstrauß und der ist wirklich für mich?“

„Natürlich ist der für dich. Ich sehe weit und breit kein anderes Geburtstagskind.“

Angie umarmt ihren Mann, doch ihre Augen flitzen unruhig und neugierig hin und her über den Tisch.

„Mmh, Moment mal Marvin. Das kleine Päckchen dort, ist das eventuell auch für mich?“

Marvin seufzt laut.

„Du kannst es mal wieder nicht abwarten. Ja, das ist auch für dich. Diesmal ist es etwas ganz Besonderes.“

„Wirklich? Etwas ganz Besonderes? Darf ich raten, ja, darf ich?“

„Na klar, darfst du raten, aber…“

Angie unterbricht ihn: „Dann weiß ich es schon. Es ist das neue iPhone 12, stimmt’s? Oh Marvin, du bist so ein Schatz!“

Marvin zuckt zusammen, als seine Frau den Namen des Handys nennt.

„Pass auf, Angie und bitte hör mir zu. Dir ist doch klar, in welchen kritischen Zeiten wir uns befinden, oder?“

„Meinst du Corona und COVID 19 und dieses ganze unsägliche Theater?“

„Ja, die weltweite Pandemie. Du darfst nicht enttäuscht sein, aber ich muss dich fragen: Du weißt doch, wie wichtig das Lüften geworden ist, oder?“

„Hab’ ich gelesen: Die Corona und COVID 19 Viren breiten sich in verbrauchter Luft schnell aus und dagegen hilft nur das Lüften, stimmt’s?“

„Ganz genau, mein Schatz“, bestätigt Marvin. „Meinst du ein iPhone könnte uns vor Corona-Bazillen schützen?“

„Nein, Marvin, das kann es nicht. Aber es ist unglaublich trendy.“

„Ach so, trendy. Na, dann kann uns das trendy iPhone doch bestimmt erinnern, wenn die Zeit zum Lüften gekommen ist?“

Angie muss kichern: „Du hast vielleicht Ideen…“

Marvin hebt seinen Zeigefinger in die Luft: „Ich meine es ernst, Angie. So ein iPhone kostet eine schöne Stange Geld. Dafür kann ich doch erwarten, dass es uns die CO2 Werte im Zimmer meldet, oder?“

„Marvin, bitte, jetzt spann mich doch nicht so auf die Folter. Darf ich mein Geschenk nun auspacken, oder nicht.“

„Natürlich, bitte sehr, nur zu.“

Angie schnappt sich das kleine Päckchen und hat in Nullkommanix das Geschenkpapier zerfetzt und entfernt.

„He, sag mal Marvin, das ist ja gar kein iPhone!“

„Liebe Angie, das versuche ich dir doch schon die ganze Zeit beizubringen. Nein, das ist kein iPhone. Dieses Geburtstagsgeschenk ist viel mehr wert als ein Telefon. Das ist ein KLIMAGRIFF®, ein praktischer, zuverlässiger Lüftungshelfer, den brauchen wir zum regelmäßigen Lüften, das ist viel dringender als ein neues Handy.“

Misstrauisch betrachtet Angie den eleganten, weißen Mini-Computer mit seinem Digital-Display.

 Was zeichnet einen Lüftungshelfer aus? Er erinnert zuverlässig ans Lüften!

 „Ein Lüftungshelfer? Kenne ich nicht. Wie funktioniert sowas denn?“

„Er kümmert sich darum, dass wir Lüften. Durch regelmäßiges Lüften kommen wir zu frischer, gesunder Luft und können uns nicht infizieren.“

„Man kann aber nicht mit ihm telefonieren…“

„Ach Angie…“, Marvin nahm seine Frau in den Arm. „Schau mal, was hast du von einem neuen Handy, wenn du dich infizierst und im Sauerstoffzelt liegst. Das iPhone läuft dir doch nicht davon, das Lüften ist jetzt einfach wichtiger, das verstehst du doch, oder?“

Angie brummte eine Antwort vor sich hin: „Und wie funktioniert dein Lüftungswunder?“

„Das kann ich dir erklären. Wir installieren ihn in den Griff an unserem Fenster, denn das ist sein Platz. Anschließend wird er programmiert; dazu geben wir unser Wunschklima ein – das geht ganz einfach. Ab sofort misst der KLIMAGRIFF® Temperatur, Luftfeuchtigkeit und CO2-Gehalt. Damit kontrolliert und überwacht diese großartige Erfindung die Luft in unserem Raum.“

Angie setzt eine skeptische Miene auf:

„Aha. Er überwacht also die Luft im Raum. Soso. Und dann?“

Marvin schüttelt den Kopf über die Unwissenheit seiner Gattin.

„Ich sagte dir doch, dass der KLIMAGRIFF® ein Lüftungshelfer ist, der die Verantwortung für korrektes Lüften übernimmt. Er passt auf wie ein Schießhund und gibt uns sofort Bescheid, wenn die Luft sich verschlechtert. Dann wissen wir, dass der Zeitpunkt zum Lüften gekommen ist. Er informiert uns auch, wie lange wir Lüften sollen. Falls diese ekeligen Viren tatsächlich in unserer Raumluft herumschwirrten, vertreiben wir sie durch unser Lüften. So einfach ist das.“

Angie ist nachdenklich geworden. „Was kostet denn so ein Super-Teil?“

„Das ist ja das Tolle: Ein KLIMAGRIFF® ist sehr viel preiswerter als das iPhone, das du unbedingt haben wolltest. Den KLIMAGRIFF® kann sich jeder leisten und wegen Corona wird er auch mehr und mehr gekauft. Ach ja, was ich vergessen hatte: In gut gelüfteten Räumen mit trockener, reiner Luft kann sich kein Schimmelpilz bilden.“

Angie nickt und atmet tief durch:

KLIMAGRIFF® – das ist also mein Pandemie-Geschenk.“

Sie schaut Marvin an: „Kein Schimmelpilz, keine Corona-Viren, tja, was soll ich sagen: Ich wusste schon immer, dass du der perfekte Ehemann bist.“

Marvin nimmt seine Frau erneut in den Arm:

„Siehst du, das hört sich schon ganz anders an. Was meinst du: Sollen wir zum gesellschaftlichen Teil übergehen?“

Er greift zur bereits geöffneten Pro Secco-Flasche und füllt zwei Gläser:

„Happy Birthday, liebe Angie. Lass uns auf ein bakterienfreies neues Lebensjahr und natürlich auch auf das Lüften anstoßen!“


Kostenlosen Newsletter erhalten

Vielen Dank für Ihre Registrierung! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung Ihrer Anmeldung per E-Mail.