Deutlich höhere Dämmwerte zu unglaublich kleinen Preisen? Kein Problem für leistungsstarke Energiewände.

iStock 1297167569

„Energiewände? Muss es nicht richtig heißen Energiewende?“

„Energiewende, genau, das ist unser Thema. Wir machen Schluss mit den fossilen Ressourcen. Und werden viel intensiver erneuerbare und nachwachsende Energien nutzen, wie Wasserkraft, Wind- und Sonnenenergie, Biomasse und Erdwärme. Erklärtes Ziel ist es auch, sparsamer und effizienter zu heizen, damit wir nicht so viele Schadstoffe wie CO2 in unsere Leid gefüllte Atmosphäre jagen.“

„Da wird man aber eine ganze Menge an den Gebäuden verbessern müssen.“ 

„Das ist richtig. Früher wurde anders gebaut und deshalb sind viele Wände durchlässig, feucht und kalt. Sie lassen kalte Zugluft ins Haus und teure warme Luft dringt nach außen. Hier muss dringend Abhilfe geschafft werden, wenn wir die gesetzten Ziele ernsthaft erreichen wollen.“

„Bei uns am Haus haben wir die Optimierung schon überstanden. Uns wurde Fassadendämmung empfohlen. Das war vielleicht ein Aufwand mit dem Aufbau und Abbau der Gerüste, dem Andübeln und Anbringen der Platten, dem Auftragen des Spezialspachtels und obendrauf dann noch der Außenputz.“

„Aber wieso hast du das denn alles machen lassen, war das wirklich alles erforderlich?“

„Man hat uns auf die gesetzlichen Vorgaben hingewiesen und dass wir verpflichtet sind bestimmte Richtlinien einzuhalten. Tja und dann blieb uns keine andere Wahl und wir mussten in den sauren Apfel beißen.“

Smart colors leistung im Detail

„So ein Quatsch, es geht auch ganz anders. Du hättest dich vorher informieren sollen! Mit den schon angedeuteten Energiewänden wäre viel weniger Aufwand und ein Bruchteil der Kosten auf dich zugekommen.“

„Fängst du schon wieder an! Energiewände, was soll das denn sein, du veräppelst mich doch!“

„Ehrlich Mann, ich veräppel dich nicht! Wir haben vor Kurzem Smart-Colors entdeckt, das ist eine ganz unglaubliche, vielseitige Wandbeschichtung, wie es sie bisher nicht gab. Wenn du diese Farbe einsetzt, verwandelt sie tatsächlich jede Wand in eine Energiewand.“ 

„Was muss eine Farbe denn schon groß können! Du klatschst sie an die Wand und dort sieht sie gut und glatt und bunt aus, das ist alles.“

„Du bist ja total von gestern und hast keine Ahnung. Deine Handwerker aber auch nicht, sonst hätten sie dich besser beraten. Pass auf, Smart-Colors wird genauso aufgetragen wie jede andere Farbe auch – alles ist ganz normal, wie gewohnt. Doch dann, dann wird die Beschichtung aktiv und nimmt ihre Arbeit auf.“

„Oh, sie nimmt ihre Arbeit auf? Muss sie nicht vorher stempeln?“

„Ja, mein Lieber spotte nur, Smart-Colors leistet echte und wichtige Arbeit, denn die Farbe kann erhebliche Mengen an Feuchtigkeit aufnehmen, speichern und bei Bedarf wieder ausstoßen. Wenn du z. B, eine Außenwand hast, bei der nur ein paar Prozentpunkte im Dämmwert fehlen, um die Norm zu erfüllen, dann genügt eine einzige Smart-Colors-Beschichtung. Die Farbe reagiert auf die Nässe, hält sie zurück, sie kann nicht mehr eindringen und die gesetzlichen Auflagen sind eingehalten. Die Farbe kostet nur ein paar Euro mehr, erledigt zuverlässig ihre Aufgaben und hält dazu noch jahrelang. Deshalb heißen für mich mit Smart-Color gestrichene Flächen Energiewände.“

„Energiewände für die Energiewende? Das muss ich mir merken.“

„Du kannst deine Problem-Wand noch mehr absichern, wenn du sie auch von innen beschichtest. Dann beeinflusst Smart-Color positiv das Raumklima, weil es nicht zu feucht wird, was sich positiv auf die Heizkosten auswirkt.“

„Mmmh, deine Energiewände haben mich neugierig gemacht. Was ist denn eigentlich an deiner Wunderfarbe so viel anders?“

„Normalerweise sind die Oberflächen bei Anstrichen spiegelglatt. Nicht so bei Smart-Colors. Unter dem Mikroskop kannst du erkennen, dass die Oberfläche aus mikrofeinen, chaotisch angehäuften Partikeln besteht. Keine Spur von flach und glatt. Auf diese Weise wird die Feuchtigkeit gemanagt und durch Lüften wird sie sicher und schnell abgeführt. Dieser Prozess führt zu dauerhaft trockenen Wänden.“

„Toll, eine richtige Erfindung, stimmt’s? Wie kommt man denn auf so eine scharfe Idee?“

„Ach weißt du, wie so oft war auch diesmal die Natur das Vorbild. Ein kluger Mann hat sich angeschaut wie die Termiten ihre Nester bauen, damit die kleinen Krabbeltiere es innen schön trocken haben. Und das war's dann auch.“

Smart-Colors und SMART-KLIMA: Wir haben das Sanieren saniert.

Sanieren mit der ganzheitlichen SMART-KLIMA-Methode: Schnell, unkompliziert, nachhaltig und preisgünstig. Die Regierung verordnet über neue Gesetze zur Energiewende millionenfache Gebäudesanierungen. SMART-KLIMA unterstützt mit einer progressiven Vorgehensweise und einem einzigartigen Modul-System diese Forderung. Die Klima-aktive Schutzschicht Smart-Colors ist wichtiger Bestandteil des einzigartigen Baukastens. Gehören Sie zu den Besitzern, die demnächst ihre Gebäude zu optimieren haben? Sanieren muss nicht teuer sein – informieren Sie sich über SMART-KLIMA!


Kostenlosen Newsletter erhalten

Vielen Dank für Ihre Registrierung! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung Ihrer Anmeldung per E-Mail.