Feuchteregulierende Farbe

streichen 1

Feuchte Wände und eine hohe Luftfeuchtigkeit sind ein weit verbreitetes Problem.

Dabei spielt es kaum eine Rolle, ob es sich um einen Neu- oder Altbau handelt. In Neubauten ist es oft das Problem, dass die Wände durch z.B. Dämmungen schon fast zu dicht sind und es dadurch schwierig ist die Feuchtigkeit die z.B. durch Duschen, Kochen, schwitzen und vielem mehr entsteht, nur durch Lüften wieder aus dem Raum zu bekommen. Denn herkömmliche Baustoffe sind nur bedingt feuchteregulierend und geben nur Feuchtigkeit ab, wenn die Raumluft trockenen als der Baustoff ist.

In Altbauten sieht es oft ähnlich aus, hier gab es meist über viele Jahre keine Probleme mit Feuchtigkeit und dem hiermit meist verbundenen Schimmel, doch durch neue Verordnungen nimmt auch hier das Problem drastisch zu.

Seit dem Jahr 2002 gibt es die Energiesparverordnung des Bundes und dadurch werden auch immer mehr Altbauten saniert und mit einer Außendämmung und dichten Fenstern ausgestattet. Dies bringt dann oft das Problem mit der sich stauenden Feuchtigkeit in den Innenräumen mit sich, die zuvor kein Thema war.

F 29510824 Mon M Ingo Bartussek

Die Ursache dafür ist, dass kein oder kaum noch ein natürlicher Luftwechsel durch Undichtigkeit stattfindet.

Bei diesem Problem hilft unsere speziell entwickelte Feuchteregulierende Farbe mit Micro kleinen Glas-Bubbles. Sie vergrößert die Oberfläche um das 217-Fache und sorgt dabei für eine sehr große Oberfläche, die sehr viel Feuchtigkeit aufnehmen und über einen längeren Zeitraum wieder kontinuierlich abgeben kann und dabei auch noch das Mauerwerk Stück für Stück trockenlegt.

Durch diese große Oberfläche wird zudem dafür gesorgt, dass die Flächen bedeutend schneller abtrocknen können.

Ein weiterer interessanter Punkt, der für unsere feuchteregulierende Farbe spricht und was viele nicht wissen ist, dass schon ab 4% überschüssiger Feuchtigkeit in einem Bauteil, die Dämmwirkung um ganze 50% sinkt. Da unsere Feuchteregulierende Farbe nicht nur die Feuchtigkeit in Räumen reguliert, sondern gleichzeitig auch die bereits ins Bauteil eingezogene Feuchtigkeit dauerhaft durch Zirkulation (Lüften) abbaut und im Gegensatz zu herkömmlichen Farben eine bis zu 7 Grad (je nach Feuchtegehalt der Raumluft und Wandfeuchte) höhere Oberflächentemperatur hat, eignet sie sich perfekt zum Energiesparen und zur Vorsorge gegen erneut auftretenden Schimmel.

F 95975919 Mon M sv production

Schimmel in und auf Wänden führen oft zu Streitigkeiten zwischen Vermietern und Mietern,

die nicht selten vor einem Gericht landen und bei denen es immer schwer ist, einen schuldigen zu finden, denn als mögliche Ursachen kommt nicht nur ein falsches Lüftungsverhalten des Mieters in Frage, sondern genauso Bautechnische Mängel wie schlecht oder falsch verarbeitet Wärmedämmverbundsysteme, Wärmebrücken in den Ecken wo zwei verschiedene Bauteile aneinander Stoßen, Rissen in Außenputzen wodurch Feuchtigkeit von außen eindringt und undichte Wasser oder Heizungsrohre.

Ein weiterer wichtiger Punkt, der oftmals vergessen wird - das Klima (Klimawandel).

Denn wenn die Luftfeuchtigkeit im Sommer draußen über 60% liegt, bringt auch das beste Lüftungsverhalten nichts, da die Feuchtigkeit aus dem Raum und Mauerwerk nirgendwo hinkann und im schlechtesten Falle sogar noch ansteigt.

Der Schimmel ist nicht nur ein Streitpunkt, sondern auch eine Gefährdung für die Gesundheit.

So kann es zum Beispiel zu chronischen Atemwegserkrankungen kommen und zu einer Verschlimmerung bestehender Krankheiten.

Die von uns entwickelte Feuchteregulierende Farbe ist schadstofffrei, auf Wasserbasis und kann so auch bedenkenlos in allen bewohnten zimmern verwendet werden.

Ebenso kann die Farbe bei Allergikern ohne Problem zum Einsatz kommen.

Diese ganzen Eigenschaften ersetzen allerdings das Lüften nicht komplett, sie sind lediglich eine Unterstützung, die durch das dazu gehörige lüften zu einer perfekten Lösung für Feuchtigkeitsprobleme im Räumen wird.

Kostenlosen Newsletter erhalten

Vielen Dank für Ihre Registrierung! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung Ihrer Anmeldung per E-Mail.